sabinewaldmannbrun

Farbe. Linie. Sehen.

„Wenn ich keine Sonne seh, geh ich eine malen…“

Hinterlasse einen Kommentar

Rasa, Centovalli

In Ermangelung von Urlaub ist der Spaziergang in einem Bild eine ernst zu nehmende Alternative. Zwar gibt es auch bei der Arbeit farbige Impressionen (rote Punkte auf Nasen oder Armen, blaue Flecken an Beinen oder um’s Auge herum, Schattierungen von Gelb und Grün bei Übelkeit und dergleichen). Die Abstufungen von Sonnenlicht auf trockenem Gras oder Granit ins Bild zu übersetzen, hat aber einen anderen Reiz. Vielleicht auch einen gewissen Erholungswert….

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s