sabinewaldmannbrun

Farbe. Linie. Sehen.

CapaCare

Hinterlasse einen Kommentar

Als die norwegische Nichtregierungsorganisation Friends of Masanga nach dem Bürgerkrieg in Sierra Leone beim Wiederaufbau des Masanga-Hospitals half, zeigte sich schnell, dass es einen gravierenden Mangel an chirurgisch ausgebildeten Ärzten im Land gab. 2008 waren es gerade einmal 10 Chirurgen in ganz Sierra Leone gegenüber einer Bevölkerung von ca. 5,7 Millionen Menschen. Es  hätte viel zu lange gedauert, auf ausgebildete Ärzte zu warten oder dem Mangel aus anderen Ländern beizukommen, deshalb wurde beschlossen, das vorhandene Gesundheitspersonal  besser auszubilden. Friends of Masanga wechselte den Namen in CapaCare – Ziel ist nun, im Rahmen eines capacity-building für eine chirurgische Ausbildung zu sorgen, so dass lebensrettende Basisoperationen sicher beherrscht werden: Kaiserschnitte, eingeklemmte Leistenbrüche, Magen- und Darmperforationen und dergleichen. Ziel ist zunächst, bis 2017 30 gut ausgebildete Fachkräfte mehr im Land zu haben. Die Ausbildung folgt den WHO-Leitlinien und schließt nach 2 Jahren mit einem Examen ab. Nachdem 2011 mit 2 Studenten gestartet wurde, waren es 2013 bereits 19. Die in Masanga unterrichtenden Fachärzte kamen bislang aus Nord- und Mitteleuropa und leisten ihren Dienst als Volunteers.

Bleibt zu hoffen, dass dieses durch und durch sinnvolle und nachhaltige Projekt aufgrund der Ebolaepidemie nicht zum Erliegen kommt (September 2014: Capacare hat in ganz Sierra Leone die Ausbildungsarbeit eingestellt).

Weitere Informationen auf  www.capacare.org

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s