sabinewaldmannbrun

Farbe. Linie. Sehen.

Am Meer mit (Skizzen-)Buch II

Hinterlasse einen Kommentar

(Nachlese)

Am Meer. Sein. Sich zu konzentrieren auf dieses vielgestaltige Spektakel, immer wechselnd, in permanenter Veränderung. Am Himmel das dynamische und doch langsame Wolkenspiel. Ein Riesengecko mit blauen Himmelsaugen zieht vorüber, gefolgt von einer Freiheitsstatue mit aufgerecktem rechtem Arm, sehr engagiert. Neigt sich, zerfließt, der Arm ist nur noch ein Stäubchen und dann unsichtbar. Ein Frauenantlitz bleibt, gen Osten blickend, und ist schon wieder verweht. Der Wind ist heute wandelbar, ein freundschaftliches Lüftchen zunächst, doch dann ungestüm zerrend und zausend, so dass mir das Buch in den Händen vibriert: die Bienenstudien von Joseph Beuys und was ihn zur Fettecke inspiriert hat. Der Horizont grünblau hell, doch nach oben, in die Himmelstiefe hinein, ultramarin.

At the ocean. Being. Concentrating on the ever-changing spectacle. In the sky the slow but ever dynamic formation of clouds. A giant gecko with blue eyes is passing by, followed by the statue of liberty, with her right arm held up high. And blown away silently. A lady’s face remains, headed to the east, and vanishes. Winds are changing, friendly and soothing at first, but more and more impetuously tearing now, getting my book into vibration (studies about bees and how Joseph Beuys was inspired to work with grease).  Horizon in greenish blue, but up high ultramarine is the color.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s