sabinewaldmannbrun

Farbe. Linie. Sehen.


Hinterlasse einen Kommentar

Was tun…..? – Das Büchlein ist da!

Ebenfalls klein und fein ( 15,5×15,5 ) ist das Bilderbüchlein für alle Altersklassen, die sich mit jeder Art von Kranksein herumschlagen müssen,  gerade angekommen:

Was tun, wenn jemand krank ist? Trost und Tipps von Sabine W-B und Hugo Ganslmayer

(zuerst war die Wirklichkeit da, dadurch die Idee, dann die Bilder. Es folgte die Lyrik, und jetzt: ein Buch! Wir freuen uns! Eins von den Sandkörnern, das Perlenhaut gebildet hat…)

ISBN 978-3-945879-40-5   12,95    Präsenz

Werbeanzeigen


4 Kommentare

Geburtstag?

Rechtzeitig zur Buchmesse ist im Präsenz-Verlag dieser prachtvolle Winzling erschienen:

Bunt sollst du leben!  Ein Geburtstagsleporello mit meinen Bildern und humorvoll-tiefgründigen Gedichten (Gedankenblüten!) von Hugo Ganslmayer.

Ein Pröbchen:

Ist doch blöd, dass Blumen, die / man pflückt, so rasch veralten

Drum hab ich deine dir gemalt / damit sie länger halten

Die sind auch noch in Jahren schön, wenn du sie wiederfindest

Ich hoffe, dass du die Idee / so toll wie ich empfindest

Du darfst den Strauß selbst in den Schrank, / nur nie in Wasser stellen,

weil die gemalten Blumen sich / halt leider davon wellen

 

….ausgeklappt 98×13 cm, ISBN 9783945 879740, 4,95 Euro

 


2 Kommentare

Plantage der kleinen Hoffnungen

Kleine Sommermalerei : Plantation of little hopes – Farbtusche, Kreide und Buntstift auf Papier


Ein Kommentar

Recycling: verborgene Tiere – hidden animals

Beim Aufräumen ein Stäpelchen verschiedener Papiere zusammengeklebt und ein Büchlein genäht, Farbklecker mit Augen versehen, hier und da ein bisschen dazu gezeichnet. Viel Spass, heraus zu finden, welches Wesen sich hinter den Farbspektren hervor locken lässt.

Cleaning up and sewing left over  paperpieces, blobs and color experiments into a booklike something. Much fun, discovering which animal is hiding behind the shades.


Hinterlasse einen Kommentar

Malzeit Tessin

Gerade ist eine Runde Blütenmalen unter meiner Leitung in Rasa, dem autofreien Dörfchen im Centovalli in der Südschweiz zuende gegangen. 10 MalerInnen haben guter Dinge Blüten im Einzelnen,  Blühgebüsche und Sträusse von allen Seiten betrachtet und gemalt, Bergluft geatmet und auch ansonsten gut versorgt sozusagen die Seele mit Blühen gefüllt. Ich selbst bin nur am Rande ein bisschen zum Zeichnen gekommen, das ist aber nicht schlimm, weil es auch Freude macht zu sehen, was sich auf anderen Malblättern so entwickeln lässt…

Nächstes Jahr findet der Kurs Ende Juni statt, dann gibt es auch Hortensien…

Infos über Kurse und Ort unter http://www.camporasa.ch