sabinewaldmannbrun

Farbe. Linie. Sehen.


Hinterlasse einen Kommentar

Blaugoldene Zeit

Die Tagung „Blaugoldene Zeit“ im Kloster Gnadenthal war mit 12 TeilnehmerInnen und bestem Wetter eine runde Sache. Draussen malen, viel Ruhe haben, die Tageszeitengebete in der Klosterkirche nutzen, einen Spaziergang durch den Glühwürmchenwald machen… Es gab je einen ganzen Tag Malzeit für die Themen „Goldener Funke im Blau“ (Gottes Spuren in meinem Leben) und „Blau – zuhause im Gold“ (In Gott geborgen sein), wobei viel Freiheit war in Format, Technik und Herangehensweise. Auch nächstes Jahr werden wir Einkehrtage dieser Art anbieten, dann unter dem Thema „Farbenschatzsuche“.

Our Retreat „Bluegolden Times“ in the protestant convent of Gnadenthal (north of Frankfurt/Main) was quite a joy – 12 participants, wonderful weather, much time to paint outside or rest. The motto of the the days: ‚Golden Spark in Blue“ (God’s traces in my life) and ‚Blue at home in Gold‘ (Being at home in God’s presence‘). The monastary prayers during the day, time to go for a walk through the forest or meadows… There will be a similar event next year, for more information:

Weitere Infos auf der Seite https://www.kloster-gnadenthal.de

Advertisements


Im Boot – Ausstellung Gnadenthal

fullsizeoutput_10b1

Herzliche Einladung zur Ausstellung! Eigentlich steht alles Wichtige auf dem Flyer…


Hinterlasse einen Kommentar

Blüten-Maltage im Tessin II

Blaugoldenes Wetter, Wärme, Bienengesumm, weit und breit kein Auto, die Schneeberge des Wallis am fernen Horizont, Zeit und Ruhe zum Betrachten und Malen von Blüten und Blättern und 9 zufriedene MalerInnen… eine gelungene Tagung, die wir auch im nächsten Jahr anbieten werden!

Good times in southern Switzerland: painting for three days in Rasa, the small village on top of the mountains, free from streets or cars, only to be reached by the cable car. Sunshine, buzzing bees, time to watch and paint the beauty around us and 9 happy painters… there will be another workshop next year!

(Infos unter http://www.camporasa.ch)


Hinterlasse einen Kommentar

Warum feiert man eigentlich was?

Hier ein (Kinder-)Buchtip anlässlich des heutigen Feiertags, weil ich immer wieder einmal denke, die eigentliche Bedeutung der Festtage geht ein bisschen verloren unter dem, was sich sonst noch an diesen besonderen Tagen tut….

Die Kinder-Festtags – Bibel (Texte von Susanne Jasch und Kristina Schnürle, viele farbige Illustrationen von mir) gliedert sich jeweils in ein Kapitelchen über den Ursprung des Feiertags (im Bild: die gerade aufgeschlagenen Seiten erzählen von Pfingsten) und eines über die Bräuche, die damit verbunden sind. Dazu gibt es ein grosses, buntes  Plakat, das den Jahres- und Festzeitenkreis  verbindet.

Erschienen ist das Buch in der Deutschen Bibelgesellschaft und kostet 12,90,

ISBN 978-3-438-04067-1.  Viel Spass beim Entdecken!


Hinterlasse einen Kommentar

Being on the way – unterwegs sein

Wachscollage auf Papier

Just for the occasion: today finally the family of our Syrian friend is complete again, her three children and husband arrived after two years of legally trying to get an appointment at a german embassy to receive their visa. Quite a few joyful tears were shed at the airport and afterwards we had a wonderful diner, also those who shared the rocky road to this point. Who would ever want a son or daughter get lost in the war?

Zur Feier des Tages: heute ist nach 2 Jahren verzweifelter Suche nach einem Botschaftstermin, um ganz legal die Kinder und den Ehemann nachreisen zu lassen, die Familie unserer syrischen Freundin wieder komplett. Ein leuchtender Funke Glück beim Empfang auf dem Flughafen und dem anschliessenden köstlichen Festessen mit Familie und Freunden und allen, die zwei Jahre lang mitgezittert haben. Wer will schon seine Kinder an den Krieg verlieren?