sabinewaldmannbrun

Farbe. Linie. Sehen.


4 Kommentare

Ferien im Grau

Eine Woche am Alpenrand, eigentlich gedacht zum Wandern, hat sich in Grau gekleidet. Ein nasses, kaltes Grau. Tagelang.

Ein Grau, in dem sich auch Schönes entdecken lässt. Man muss nur genauer hinschauen. Und gut gewärmt sein (vier Hosen übereinander und nochmal genauso viele Jacken).

Kuhgrau, ja, es gibt nicht nur Almvieh in Braun, sondern auch die Gesprenkelten – sozusagen die Dalmatinerkuh, oder eine, die einen breiten Streifen Weiß trägt, mit Bauchlätzle, gleichsam. Und die Dunkelgraue mit mehr oder weniger Weißhaar zwischendrin.

Und dann die Flechten – allesamt auch grau-grün, aber in vielfältigen Formen, Rundtellerchen, von Gefieder umkränzt, Korallenförmige, Fadenflechten…

Das Land liegt archaisch unter dem schweren Wolkengrau. Es könnte auch vor 2000 Jahren schon so ausgesehen haben. Holzzäune gab’s vermutlich auch damals schon.

Bilderanschauen bei den ansässigen Künstlerkollegen kann man auch. Da entfaltet sich allerlei Interessantes und addiert am Rande ein wenig Farbe.

Den Mut behalten. Irgendwann wird die Sonne wieder kommen…


Ein Kommentar

Mädelsabend, afrikanisch – African Ladies‘ night

(zum Weltfrauentag! – World Women’s day)


Hinterlasse einen Kommentar

Meerfarben – Oceancolors

Ein Körnchen Gold am Lebensstrand: eine Woche Urlaub am Meer!

Grain of gold on life’s shore – one week of vacation at the sea!


Im Boot – Ausstellung Gnadenthal

fullsizeoutput_10b1

Herzliche Einladung zur Ausstellung! Eigentlich steht alles Wichtige auf dem Flyer…


Hinterlasse einen Kommentar

Gerade erschienen

Frisch gedruckt beim Verlag am Eschbach:

Das Geschenk des Monsieur Jacques  –  Geschichten von der Freude am Leben

Text: Rainer Haak, viele bunte Bilder: von mir

7,99 Euro, 42 Seiten, ein Buch für Erwachsene gegen den Trübsinn…

ISBN 978-3-86917-600-0

 

 


3 Kommentare

Sketchbook Nairobi: Dancing – Tanzen

Auch unsere einheimischen Kollegen, hier die Ladies in ihren Festkleidern, ja, eigentlich alle Gäste inclusive Chefs und ausländische Gäste haben beim Fest (20 Jahre German Doctors in Nairobi) ausführlich getanzt, und ach, die Musik….Rhythmus, Sonne, Lebenslust!!!!

All those – the ladies as above, but also the superiors, the foreign visitors and and and, who joined the celebration of 20 Years of German Doctors in Nairobi  did a good dance. And oh, the music…. rhythm, sunshine, joyfulness!!!!


5 Kommentare

Auszeit am Meer

Ich höre:

warst du schon du musst unbedingt noch warum hast du nicht das muss man gesehen haben hast du auch dies das jenes und dann noch solches gesehen dieses museum und jenen berg und diese safari und den strand gegenüber und den jazzclub nimm doch ein boot und die city hierdadort

Ich bleibe an einem Ort, gehe täglich denselben taglangen Weg am selben Meer entlang und denke: nicht eine Minute später ist es noch der gleiche Ort, die Dynamik im Kleinen und Grossen ist überwältigend…

Ich sehe:

Das Farbenspiel des Sonnenlichts bis zum Abend

die Feinstrukturen im Sand

die Wellenlinienveränderungen

die Türkiswasserbrechungen mit Blau

das Sandgeriesel in verschiedenen Windinteraktionen

Eselaugen-Blicke

drei schwarze Akrobaten beim Radschlagen am Strand

Mütter im Tschador beim Schwimmen

Grünstrunkvarianten

Schattenformationen

das unverschämt fröhliche Rot eines Bootes

lachende, entspannte Einheimische beim Baden

Pflanzensterne

das Erblauen der Freitagsmoschee in der Abenddämmerung

und

das

Fliessen

der

Zeit

.

.

.

 


Hinterlasse einen Kommentar

Der Paramentikkalender 2018

Frische und moderne Kirchenkunst…

(mit je vier Werken von Bettina Kammerer, Angela Garner und mir)

zu bestellen bei der Paramentenwerkstatt Knotenpunkt in Backnang:

http://www.knoten-punkt.de